RZ-Winterwandertag mit neuer Route

Fünf Touren von 8 bis 17 Kilometern stehen am Sonntag, 6. Januar 2019, für Mitwanderer zur Auswahl. Eine Rundstrecke führt wieder um Stöffel. Der mittlerweile fünfte RZ-Winterwandertag im Stöffel-Park bei Enspel steht fast schon wieder vor der Tür. Der schon in den Vorjahren mit bis zu 800 Teilnehmern auf begeisterte Resonanz gestoßene Aktionstag erlebt am Sonntag, 6. Januar, schon seine fünfte Auflage: Ausgangspunkt der fünf Strecken- und Rundwandertouren bleibt der Stöffel-Park am Hang des Nistertals.

Die Übersicht zum Streckenangebot, die Sie sich gerne ausdrucken können, bietet der aktuelle Flyer.

Diese Strecken erwarten die Wanderer 

Allerdings wird es für die trainierten Stammgäste des Winterwandertags eine neue, attraktive 17-Kilometer-Strecke geben. Sie führt vom Postweiher bei Freilingen unter anderem an der oberen Wied entlang und an der Wiedquelle vorbei und über den Welterstein zurück zum Stöffel-Park. Gerade auch auf dieser Strecke können die Gäste einen Eindruck von der Streckenführung des 235 Kilometer langen Westerwaldsteigs gewinnen. Es sind während der etwa viereinhalb Stunden dauernden Tour aber nur etwa 160 Höhenmeter zu bewältigen.

Bei der zweitlängsten Wanderung dagegen ist Bergangehen angesagt: Hier warten in fünf Stunden auf 16 Kilometern immerhin 400 Höhenmeter auf die Wanderer. Die Strecke führt vom Kloster Marienstatt an der Nistermühle vorbei über die Kleine Holzbachschlucht und die Alte Poststraße nach Hachenburg und von dort über den Gräbersberg zum Stöffel-Park.

Auf einer etwa 13 Kilometer langen Wanderung führt die drittlängste Route vom Wiesensee über den Westerwaldsteig bis hinter Hergenroth, von wo aus auf den Hauptwanderweg 5 des Westerwald-Vereins gewechselt wird. Vorbei an Halbs, Ailertchen und Stockum-Püschen mit dem Stöffel-Aussichtsturm führt die Route zurück zum Tertiär- und Industrie-Erlebnispark.

Eine mittlere Strecke von 10,5 Kilometer Länge geht vom Bad Marienberger Wildpark bergab zum informativen Basaltpark und durch die Kurstadt, Langenbach und Hardt nach Nistertal. Von dort wandern die Teilnehmer zurück nach Enspel.

So starten Sie in den Tag 

Wie in den Vorjahren werden die Teilnehmer an den vier Steckenwanderungen morgens vom Parkgelände aus mit dem Bus zu den Startpunkten der vier verschiedenen Touren gebracht. Die Busse starten zu verschiedenen Uhrzeiten zwischen 9 und 11 Uhr. Geplant sind pro Strecke zwei zeitversetzte Wanderungen. Unter sachkundiger Begleitung von erfahrenen Wanderführern vor allem des Westerwald-Vereines geht es zu Fuß zurück aufs Parkgelände bei Enspel.

Die fünfte Wanderstrecke führt wieder direkt von Enspel aus in rund drei Stunden über zehn Kilometer um den Stöffel selbst. Unter sachkundiger Führung erleben die Teilnehmer den Erlebnispark, das Steinbruchgelände, den Stöffel-Turm und auch die wiederaufgebaute Alte Burg bei Rotenhain.

Leckereien und mehr für Sie 

Freuen können sich alle Mitwanderer am Dreikönigstag über freien Eintritt in den Stöffel-Park, regionale Spezialitäten, Glühwein in hoffentlich winterlicher Atmosphäre, Kaffee und Kuchen und ein Gewinnspiel unserer Zeitung mit attraktiven Preisen. Die Planungen für den fünften RZ-Winterwandertag laufen beim Westerwald Touristik-Service, beim Westerwald-Verein, im Stöffel-Park und bei unserer Zeitung auf Hochtouren. In Kürze wird es einen Prospekt zum Aktionstag mit allen Wandertouren geben. Zudem werden wir in den Wochen vor Weihnachten die einzelnen Touren in der Zeitung ausführlich vorstellen. Markus Müller

Weitere Informationen zum Westerwaldsteig gibt es unter www.westerwald.info

Die Flyer sind da

Hier finden Sie nochmals den aktuellen Flyer. Oder schauen Sie auch auf die Veranstaltungsseite des Stöffel-Parks.

Bei Interesse bitte gleich anmelden unter Telefon 02602 30010. 

  

(Foto: Uwe Rose)