Ostern mit der Stöffelmaus

Alt und Jung passen gut zusammen. Das hat sich im Stöffel-Park wieder bewiesen. Statt eines Osterhasens kam ein menschengroßes Flughörnchen aus dem Tertiär über das Gelände geschlendert. Zufälligerweise hatte es auch kleine Naschereien dabei … So machte sich das süße Tier, das immerhin 25 Millionen Jahre zählt, mit dem jungen Publikum bekannt.

Das Schöne an dem Nagetier war auch, dass es Geschichten zu erzählen versteht, die man sonst nicht erfährt. Das war besser als jedes Fernsehprogramm. Und bei dem warmen Wetter fühlte sich die Stöffelmaus auch wohl, schließlich stammt sie aus einer Zeit, als der Westerwald noch subtropisch war.

  zur Übersicht Stöffel-Zeitung    zum Archiv der Stöffel-Zeitung