Echte Weihnachtsgefühle mit @coustics

Ein toller Abend in der Alten Schmiede des Stöffel-Parks: handgemachte Musik, kombiniert mit Texten zum Mitdenken. @coustics begeisterten mit einem großen Repertoire.

Eine schöne Bescherung hat es bereits jetzt im Stöffel-Park in Enspel gegeben. In der warmen Alten Schmiede, zwischen Amboss und Werkbank, tummelten sich rund 150 Zuhörer und genossen die vier @coustics-Musiker samt Geschichtenerzähler. Es menschelte hier ganz angenehm bei guter handgemachter Akustikmusik und Erzählungen zur Weihnachtszeit. In dem kuscheligen Ambiente der Historischen Werkstatt wurde selbst die Pause zum Highlight: Muntere Gespräche und offene Gesichter waren allenthalben zu hören und zu sehen.

Eine „feine Herrenband“

Die @coustics nennen sich auch eine „feine Herrenband”. Das kann zu Irrschlüssen führen. Es ist nämlich kein korrekter A-cappella-Gesang, dem sie frönen. Überhaupt wirken sie gar nicht professionell glattgebügelt. Und ihr Geschichtenerzähler, Martin Steinmann, ist keine „Springmaus”. Er macht zunächst den Eindruck, als hätte man ihn wirklich gerade eben zu dieser Aufgabe verdonnert. Die eloquente Stimme fehlt, auch die zugefeilte Dramatik, aber das ist kein Verlust. Er scheint ebenso „waschecht” wie die vier Betzdorfer Musiker – das springt auf das Publikum über, frei nach Goethes Worten „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein”.

@coustics in der Alten Schmiede im Stöffel-Park

Das Besondere an der Show: die Show fehlt

Und das weiß das Publikum zu schätzen: Was Echtes, Essentielles; Äußerlichkeiten verlieren da an Bedeutung – ja, und damit ist man schon bei dem Kern der Weihnachtsgeschichte gelandet, um die es ja auch geht bei dem Programm. Steinmann gibt den roten Faden vor. „An uns soll es nicht liegen, wenn er nicht erkannt wird”, stellt er gleich fest und verspricht, nicht einfältig auf „Sack und Rute” rumzureiten. Warum darauf „Suburbia” (Pet Shop Boys) erklingt? Egal, hier ist das Wie die Frage – und die Interpretationen kommen gut und richtig erdig rüber. Das gilt auch für Songs wie „Everything Will Be Alright Tonight” (David Bowie und Tina Turner) oder „Hero” (Family of the Year). Und „Kiss” von Prince wird zu einem downloadwürdigen gefühlvollen Blues. Zwischendurch gibt es Soli zu hören, die allesamt Spaß machten.

@coustics in der Alten Schmiede im Stöffel-Park

Lauter Multitalente

Jedes Mitglied der Band ist auch Sänger. Bei „Down Under“” (Men at Work) etwa lässt Bernd Gudernatsch sein Cajon (Kistentrommel) mal ruhen und singt sich schnell frei, das klingt nach mehr. Berührend wird es, wenn Henning Bauseler „Fly Me to the Moon” interpretiert. Stefan Bender (Bass, Gesang) macht auch als Tänzer durch den Mittelgang eine gute Figur, und wenn Eddie Stinner die Gitarre mal gegen Trompete oder Akkordeon austauscht, ist das ebenfalls ein Hinlauscher. Klar ist: Man lässt sich die Freude an Weihnachten durch nix und niemanden verderben. Die Madigmacher, die von Terror und Rausch im Advent reden, so meint Steinmann, wissen wohl nicht, was diese Begriffe wirklich bedeuten.

Die ganze Bandbreite – von albern bis ernst

Mit den @coustics dürfen die Zuhörer mal albern sein („Ich will ′nen Cowboy als Mann”), mal ernst („Einmal sehen wir uns wieder“”). Das gilt auch für die Geschichten, die erzählt werden – die mal aberwitzig von einem Seniorenheim erzählen, das zur Weihnachtszeit unter Unterhaltungsbeschuss verschiedenster Vereine steht, mal anrührend sind wie Charles Dickens Erzählung von der Apfelsine.

Die Stöffel-Besucher waren die Probanten für das neue @coustics-Programm der „etwas anderen Weihnachtsgeschichte 2014”. Ihr Urteil entsprach wohl der Aussage einer Besucherin: „Anders als letztes Mal, aber genauso schön.” Zusammen wurde noch „Leise rieselt der Schnee” gesungen und dann ging man glücklich nach Hause.

Auch die Veranstalter strahlten zufrieden: Joachim Wirth vom Kulturbüro Westerburg und der Geschäftsführer des Stöffel-Parks, Martin Rudolph. Die @coustics sind hier schon ein Selbstläufer, die Karten gingen weg wie Kekse.

@coustics in der Alten Schmiede im Stöffel-Park

  zur Übersicht Neuigkeiten    zum Archiv