Die Dampfmaschine ist da

Der Stöffel-Park hat eine Attraktion mehr: die Dampfmaschine Romeo. Es war ein schwer bewegender Moment – schließlich ging es um gut 24 Tonnen – und nicht zuletzt: um die Erfüllung eines Traums.

Foto von links: Peter Renz, Paul Lamboy, Ruben Ermert, Heinz Kempf, Markus Mann, Wilfried Kleber, Stephan Kessler, Markus Hof, Dieter Wisser und Martin Rudolph.

Kranwagen, Tieflader und Radlader, gefahren und dirigiert von Profis, waren in Enspel im Einsatz.  Ziel war es, einer gut hundertjährigen Dampfmaschine namens „Romeo”  im Stöffel-Park eine neue Heimat zu geben – ganz nahe an dem Ort, wo einst eine solche Maschine für die Energieerzeugung im Basaltwerk Adrian sorgte.

Ausgewählt wurde für Romeo ein idyllisches Plätzchen unter Birkenblättern, an der Seite des Cafés Kohleschuppens, wo einst das Futter für eine solche Dampfmaschine gehortet wurde.

Trotz unwegsamen Geländes pirschte der Tieflader über Schotterpisten herbei. Das abschüssige Gelände stellte ein größeres Problem für den Kranwagen dar und dessen Stützen. Aber hier wusste Heinz Kempf spontan Abhilfe zu leisten. Er holte schnell einen Radlader herbei, mit dem er Erde unter die Kranwagenstützen schob. Denn Philipp Lamboy (Stockum-Püschen) hatte schon im Vorfeld Betonsockel als Fundament für die Dampfmaschine installiert, der Erdaushub, der dabei abfiel, leistete nun gute Dienste.

Ruck zuck schwebte Romeo dann mittels Kran zu seinem neuen Bestimmungsort. Markus Mann (von Fa. Mann, Langenbach bei Kirburg), der diesen „dicken Brocken” aufarbeiten und wetterfest versiegeln ließ, sorgte auch für eine gepflegte Punktlandung. 

Neben der meterhohen Dampfmaschine werden demnächst noch Infotafeln aufgestellt. Einen schönen Blick auf Romeo haben Besucher von der  Außenterrasse des Cafés  aus (Café Kohleschuppen öffnet sonntags und feiertags, 13–16 Uhr) und eine Gartenbank lädt hier zum Verweilen ein. 

TIPP: Nutzen Sie die Gelegenheit, beim Stöffelfest am 25. und 26. August 2018 einen Blick auf Romeo zu werfen, freuen Sie sich auf die muntere Julia, die Dampfstraßenwalze, und auf Oldtimernutzfahrzeuge.

Hier finden Sie weitere Infos zu Romeo

(Text u. Fotos: Tatjana Steindorf)

  zur Übersicht Neuigkeiten     zum Archiv