Klavieremotionen

Lassen Sie sich durch Klaviermusik berühren. Das Konzert im Stöffel-Park ist etwas für alle Sinne. Schon der Veranstaltungsort, und insbesondere die Alte Schmiede, rückt alles in eine stimmungsvolle Atmosphäre. Zeit für Klavieremotionen ist am Freitag, 5. April 2019.

Die Geschichte hinter dem Auftritt

Torsten Dzeik spricht von sich als einen einfachen, bislang unbekannten Klavierspieler, der durch einen längeren Krankenhausaufenthalt und „unschöner Diagnose statt aufzugeben, lieber den alten Flügel quälte und somit das Erlebte auf den Tasten in eigenen Lieder verarbeitete”.

„Da ich zuvor nie Klavier gespielt habe und auch eher unmusikalisch war, wunderte ich mich, das plötzlich Lieder entstanden, die Menschen berührten und von Tag zu Tag mehr Zuhörer die Kapelle aufsuchten, um den Tönen zu lauschen“, beschreibt er seine Erfahrungen vor etwa fünf Jahren.

Musik kann heilen

„Als ich es doch geschafft habe und wieder am Leben teilnehmen konnte, spielte ich jeden Tag an meinem zuvor gekauften Klavier (140 Jahre alt) und machte eher für mich Musik! Als jedoch meine Mutter schwer erkrankte und ins Koma fiel, setzte ich mich an mein Klavier und spielte einfach drauf los. 'In Gedanken an dich' war geboren... Ich spielte es meiner Mutter nach 10 Tagen Koma vor. Sie erwachte und lebt heute noch unter uns, was keiner für möglich gehalten hatte.”

„Ok, jetzt kann man sagen, dass es so schlecht war, dass sie einfach nicht mehr zuhören konnte, aber ich glaube, es war einfach das Gefühl, was etwas in ihr bewegte!”, fügt er humorvoll hinzu.  

„Meine Lieder, die ich selbst komponiere, hat ein Profispieler auf Facebook gehört und mich angeschrieben.” Zwei Monate später stand er im Studio und produzierte seine erste CD.

Diese habe er unter Freunden, aber auch an ehemalige Klinikfreunde verschickt und die Resonanz war unbeschreiblich, berichtet er.  

Auftritte – nicht nur im Altenheim 

Dann kaufte er sich ein E-Piano mit dem Gedanken, einfach Menschen zu berühren und glücklich zu machen und spielt im Altenwohnheim in Hachenburg. „Mir geht es dabei nicht um Geld, viel mehr dass ich in glückliche Augen schaue und das Gefühl habe, damit etwas zu bewegen.”

„Im Januar spielte ich dann mein erstes (für mich) großes Konzert in Limburg im Werner-Senger-Haus. 50 Karten waren in einer Woche vergriffen!  67 waren da!  26 mussten draußen bleiben”, erzählt Torsten Dzeik.

Nun möchte er neue besondere Locations finden. „Da ich schon dreimal im Stöffel Park war (zweimal Purpel, den ich sehr mag), war es für mich ein Anliegen, einfach den Versuch zu starten auch einmal in dieser besonderen Location spielen zu dürfen”, schildert er dem Geschäftsführer Martin Rudolph.

Nun bekommt er am 5. April 2019 seine Chance, andere zu berühren – in der schönen alten Schmiede im Stöffel-Park, genau da, wo auch Purple Schulz schon öfter Konzerte gab. 

Weitere Informationen folgen. 

aktuelle Veranstaltungen