Das pralle Leben im Stöffel-Park vor 25 Millionen Jahren

Freuen Sie sich auf einen fundierten und unterhaltsamen Vortrag über den „alten Westerwald” in Enspel. Interessierte Besucher sind dazu am Samstag, 24. November 2018, in den Stöffel-Park eingeladen. Das Leben im Westerwald vor 25 Millionen Jahren, darüber wird der Paläontologe Dr. Michael Wuttke sprechen. Bilder (mittels Beamer gut zu sehen) machen die spannenden Informationen noch lebendiger.

Dr. Wuttke kennt sich im Stöffel-Park besonders gut aus, denn er hat hier mithilfe einer Reihe von Studenten und anderen Wissenschaftlern viele beeindruckende Funde gemacht und bearbeitet.

Was macht eigentlich ein Krokodilzahn im Wäller Land?

 

Erkenntnisse aus solchen Funden zu gewinnen gleicht einer zeitraubenden, detaillierten Detektivarbeit. Doch für die Antworten auf die Frage, wie das Leben auf der Erde aussah, bevor es überhaupt Menschen gab, lohnt sich die Mühe.

Angenehm ist für die Gäste an diesem Abend im Tertiärum (das Erlebnismuseum ist insbesondere den Informationen über die Fossilfunde im Stöffel gewidmet), dass sie sich ausschließlich an dem unterhaltsamen Teil der wissenschaftlichen Arbeit erfreuen können.

Die Entstehung des vorzeitlichen Stöffel-Sees, die weitere Entwicklung, Tiere und Pflanzen aus der Zeit, Funde aus dem Norken-See – kurz: Infos, die auf den ganzen Westerwald übertagbar sind – sind Thema.

Eine knappe Stunde dauert der Vortrag, anschließend ist Zeit für einige Fragen und angeregte Gespräche. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr.

Zeit
Samstag, 24. November, 19 Uhr

Ort
Stöffel-Park, Tertiärum

Eintritt
Der Stöffelverein als Veranstalter freut sich über eine Spende für seine Projekte

Kontakt
Stöffel-Park: Telefon 02661/980980-0 oder E-Mail

(Foto: Lisa Engel)

aktuelle Veranstaltungen